Ahornweg 3, 35410 Hungen
0 172-683 956 4

Chiasamen-Pudding

Heute möchte ich euch den Chiasamen-Pudding wieder ins Gedächtnis bringen.
Chiasamen war DAS Power-Food im vergangenen Jahr. Der Hype ist inzwischen wieder abgeflacht und der Chiasamen ist fast wieder in Vergessenheit geraten.
Zu Unrecht, wie ich finde!
Denn der Chiasamen macht lange satt und durch seine wertvollen Inhaltsstoffe kann er sowohl die allgemeine Gesundheit als auch das Abnehmen unterstützen.
Viele sagen zwar, dass Leinsamen genauso wertvoll und dazu günstiger zu haben sei.
Aber Chiasamen ist für empfindliche Menschen besser verträglich.

Wissen für Schlaumeier:
Chiasamen enthält viele Omega-3- und Omega-6- Fettsäuren, die zu den “Fit-Fetten” gehören und sowohl direkt als auch indirekt einen vielseitigen Gesundheitsschutz bieten.
Zudem unterstützen beachtliche Anteile an Calcium, Magnesium, Kalium, Phosphor und Zink einen aktiven Stoffwechsel, halten den Mineralienhaushalt im Gleichgewicht und helfen so dem Körper, sich nach anstrengenden Sporteinheiten schneller zu regenerieren.

schnell vorbereitet

Für den Chiasamen-Pudding werden 250 ml Milch mit 40 g (etwa 4 EL) Chiasamen miteinander verrührt.

Anfangs muss die Mischung öfter gerührt werden, sonst kommt es zu Klumpenbildung. Fängt der Chiasamen zu quellen an, dann kannst du seltener rühren und den Pudding verschlossen in den Kühlschrank stellen.

Am besten lässt du ihn über Nacht ausquellen, dann wird er am besten.

100 g TK-Himbeeren mit einem geschälten Apfel und etwas Limettensaft und Zimt in einen Mixer geben und zu einem Fruchtpüree verarbeiten und ebenfalls über Nacht kühl stellen.

Am nächsten Tag alles in eine Schüssel geben oder in ein Dessertglas schichten.

Anstatt Milch kannst du natürlich auch Soja-, Mandel, Haselnuss- oder Hafermilch verwenden. Probier einfach aus, was dir am besten schmeckt.

Für dieses Rezept habe ich Himbeeren, Apfel und etwas Limettensaft und Zimt zu einem Fruchtpüree verarbeitet. Aber auch hier sind dir keine Grenzen in der Kombination der Früchte gesetzt: Ananas, Orange und Maracuja-Püree schmeckt zum Beispiel auch einfach nur mega zu dem Pudding.

Welches sind deine Lieblingskombinationen? Schreib sie mir einfach unten in die Kommentare. Vielleicht probiere ich das ein oder andere Rezept einmal aus und veröffentliche es hier auf dem Blog oder auf meinem Instagram Account “jeys_fitnfood_blog”. Schau dort mal vorbei.

Das Rezept findest du natürlich auch wieder mit nur einem KLICK als pdf zum Herunterladen oder direkt ausdrucken.
Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Verwandte Beiträge

Leave a comment